Testbericht Boss RC-505 - Loop Station

Die Effekt-Spezialisten des japanischen Studiotechnik-Labels Roland haben bereits einige - für Musiker unersetzliche - Klassiker auf den Markt gebracht. Mit der RC-505 Loop Station ergänzen Sie Ihr Sortiment nun um einen vielversprechenden Premium-Looper für den Desktopbetrieb. Aber was kann der auf die Handsteuerung ausgelegte Schleifenbaukasten wirklich? Für wen ist der vermeintliche Tausendsassa mit fünf separaten Spuren geeignet - und wo liegen seine technischen Besonderheiten? Wir haben es getestet.

Die RC-505 Loop Station und ihre Einsatzgebiete

Die Frage nach dem geeigneten Einsatzgebiet der Boss RC-505 Loop Station ist einfach zu beantworten. Sie sind Keyborder, Vokalkünstler, Beatboxer, Laptop-Musiker oder ein enthusiastischer Hobbymusiker, der seine Videos und Streams mit abwechslungsreichen Loops untermalen will? Dann ist dieser mit Live-Improvisations-Features gespickte Looper perfekt für Sie - einerlei, ob Sie ihn im Wohnzimmer, im Studio oder auf der Bühne nutzen wollen, oder ob Sie mit ihm Jazz, Synthie-Pop oder Hip-Hop produzieren.

Für den Fußbetrieb ist die gut 40 Zentimeter breite und 20 Zentimeter tiefe RC-505 Loop Station - anders als etwa ein klassischer Sampler wie der RC300 - nicht maßgeschneidert. Es können aber problemlos externe Fußtaster und Expression-Pedale angeschlossen werden. So können auch Solo-Instrumentalisten die Loop Station nutzen, um an ihren Soli zu arbeiten.

Damit wäre der musikalische Einsatzrahmen gesteckt. Nun wird es Zeit, die technischen Fähigkeiten des Tisch-Loopers zu ergründen.

Handhabung und technische Ausstattung 

Das Wichtigste vorweg: Die RC-505 Loop Station legt der eigenen Kreativität von Anfang an keine entmutigenden Bedienhürden in den Weg. Der Funktionsumfang der Loop Station ist, wie für ein Profi-Gerät zu erwarten, zwar gewaltig - die meisten Bedienelemente erklären sich aber von selbst. Details und anfängliche Unklarheiten beseitigt das beiliegende, umfangreiche Handbuch.

Die wichtigsten technischen Details der Boss Loop Station RC-505 im Überblick

Typ, Abmessungen und Gewicht:

  • Desktop Loop Station (Tisch-Looper), digital 
  • Big-Size-Format mit einer Breite von 42, einer Höhe von 4,8 und einer Tiefe von 21 Zentimetern
  • Gewicht rund 1,4 kg
  • Gehäusematerial - Kunststoff, Farbe Schwarz. 

Anschlüsse (Eingänge/Ausgänge) für Instrumente, Mikros und andere Audio-Geräte:

  • Netzstecker
  • USB-Anschluss für Nutzung als Audiointerface oder WAV-Dateien Import & Export
  • digitaler MIDI-I/O
  • Anschlussbuchse für Fußtaster/Expression-Pedal
  • Stereoklinken-Kopfhörerausgang,
  • zwei Klinken Instrumenten-Eingänge und eine XLR-Buchse für Mikrofone (zuschaltbare Phantomspeisung) - beide getrennt regelbar
  • analoger Audio-Eingang - 3,5mm Stereoklinke
  • zwei Klinken Audioausgänge (L/Mono, R)
  • Aussparung: Kensington-Lock

Die fünf Stereo-Spuren der Loop Station

Unbestrittenes Herzstück des RC-505 sind die fünf eigenständigen Stereo-Loopspuren - das bisherige Maximum waren drei. Bedient werden sie jeweils über einen feinfühligen Gummitaster und einen kurzen Lautstärkeschieber, den Volume-Fader. Mit ersterem lassen sich die Loops intuitiv steuern, d.h. aufnehmen, wiedergeben oder mischen (Overdubbing). Der Volume-Fader hat zwar nur einen 20mm kurzen Regelbereich, eignet sich aber perfekt, um einzelne Loops sang- und klanglos ausklingen zu lassen. Die vielen Lichter der Loop-Einheit empfindet mancher anfänglich als störend. Weiß man die Lichtsignale zu deuten, erweisen sich die Signalfarben als äußerst hilfreich. Die Gummitaster signalisieren mit ihrer Farbe den aktuellen Status (grünes Licht bedeutet Wiedergabe, etc.) - somit haben Sie die wichtigsten Infos stets rasch im Blick.

Neben der eingängigen Bedienung offeriert jede Loop-Spur ihre eigenen Playback-Modi und diverse Settings zum Tempo, den Effekten und zur Synchronisation - kurzum für ganze Phrasen-Sets. Wichtig auch der große Speicherplatz. Die kombinierte Aufnahmezeit für alle fünf Module liegt - bei einer Qualität von 16 Bit, Stereo und 44.1 kHz - bei rund 3 Stunden. Jede Spur besitzt 99 Speicherplätze, die Anzahl der Overdubs ist unbegrenzt.

RC-505 Loop Station mit zwei unabhängigen Effektblöcke 

Mit den fünf separaten Spuren der Loop Station ist die Basis für kreatives Looping gelegt. Mit den eigenständigen Eingangs- und Ausgangseffekten - geregelt links und rechts in der oberen Bedienhälfte - beginnt das freie Improvisieren. Die technischen Möglichkeiten, die die RC-505 dazu bietet, sind beeindruckend.

Gegliedert in drei Effektblöcken offeriert die Loop Station ein reiches Spektrum an Effekttypen: das gesamte Standard-Repertoire (Reverb, EQ, Hall, Isolator, etc.), aber auch Ausgefallenes wie Bitcrusher oder Robotor-Effekt. Die wichtigsten Parameter der Effekte, z.B. die Intensität und der Cutoff lassen sich in außerdem Echtzeit anpassen: mit den Input-FX- und Track-FX-Reglern. Über den großen Drehregler kann der jeweilige Effektanteil fein dosiert werden. Den eingängigen Rhythmus steuert der integrierte Drum-Player bei, der 85 "Rhythm-Patterns" auf Lager hat.

Der RC-505 als USB-Speichergerät und MIDI/Audio-Interface

Neben der Hauptfunktion als Looper kann die RC-505 Loop Station auch weitere Rollen übernehmen. Sie bietet sich zum Beispiel als USB-Speichergerät für Audiodateien oder vollständige Phrasen-Sets an. Im MIDI/Audio-Modus kann die Loop Station sogar als digitale Schnittstelle, als MIDI-Interface genutzt werden: zur Synchronisation oder in Verbindung mit einem Computer als Signalgeber eines Loop-Recorders. Auch Laptop-Musiker können mit der RC-505 Loop Station ihr eigenes Setup ergänzen.

Fazit

Die RC 505 Loop Station ist ohne Zweifel eines der vielseitigsten und mächtigsten Loop-Instrumente, die aktuell am Looper-Markt aufgeigen. Die Loop Station überzeugt im Ton-Studio als effektvolle musikalische Wundertüte ebenso wie als Zusatzinstrument für DJs - und als universeller Live-Performance-Looper für Beatboxer & Co. Selbst als Loop-Recorder lässt sie sich einsetzen. Trotz des opulenten Funktionsumfangs ist die grundlegende Bedienung einfach - nur im Detail kann es manchmal etwas komplizierter werden. Das Kunststoffgehäuse macht zwar nicht den hochwertigsten Eindruck - es ist aber mitverantwortlich, dass die digitale Desktop Loop Station nur 1,4 Kilogramm wiegt. Wirklich günstig ist die RC-505 Loop Station nicht. Bei dem gebotenen Leistungsspektrum ist der Preis aber vollends gerechtfertigt.


Hinweis: Wir weisen darauf hin, dass es sich bei diesem Test um einen subjektiven Erfahrungsbericht handelt und übernehmen keine Haftung für fehlerhafte Produktinformationen.