TC Electronic Ditto+ Loop Station - Erfahrungsbericht

Einfach zu bedienender Looper für Einsteiger

In einem früheren Erfahrungsbericht hatten wir uns bereits den Looper Ditto von TC Electronic genauer angesehen. Mit dem Ditto+ hat TC Electronic kürzlich einen Nachfolger des Ditto veröffentlicht, der mit einigen sinnvollen neuen Features aufwarten kann, sich aber ansonsten ebenfalls dem Minimalismus des Vorgängers verpflichtet sieht. Lohnt es sich für dich, für rund 30 bis 40 Euro mehr zum neuen Ditto+ statt zum weiterhin verfügbaren Vorgängermodell zu greifen? Finde es heraus in unserem Erfahrungsbericht.

Funktionsumfang und technische Daten

Wie bereits vom Ditto gewohnt kommt auch das Ditto+ im Format einer sehr kompakten Stompbox daher. Und "kompakt" ist bei diesem Gerät wirklich keine Übertreibung: Das Ditto+ misst gerade einmal 4,6 x 9,2 x 4,2 cm und wiegt weniger als so manches Smartphone. Damit dürfte es noch auf so gut wie jedem prall gefüllten Pedalboard Platz haben und in deiner Gitarrentasche fast schon verlorengehen.

Die auffälligste Neuerung beim Ditto+ ist das 2,6 x 2,6 cm große Farbdisplay, das die Bedienung unserer Meinung nach noch einmal deutlich angenehmer macht. Doch auch unter der Haube versteckt sich beim Ditto+ ein sehr willkommenes neues Feature, nämlich ein Speicher für bis zu 99 Loops und insgesamt eine Stunde Aufnahmezeit in verlustfreier 24-Bit-Qualität. Damit behebt TC Electronic beim Ditto+ eines der größten Mankos des Vorgängermodells, das keinerlei Speicherplätze und nur fünf Minuten Audioaufnahme ermöglicht.

Sehr positiv finden wir beim Ditto+, dass es True Bypass unterstützt. Wenn du den Looper nicht für die Aufnahme eines Loops verwendest, wird das Audiosignal also komplett unverändert in der Inputqualität weitergereicht und nicht von analog zu digital und zurück gewandelt. Sehr gut gefällt uns auch die Extended-Loop-Funktionalität. Diese verlängert, wenn sie aktiviert ist, automatisch die Länge des Loops, wenn du bei einem Overdub über die ursprüngliche Länge des Loops hinaus aufnimmst.

Das Gehäuse des Ditto+ wirkt auf uns sehr robust und wie schon beim Vorgänger qualitativ hochwertig. Offenbar ist der günstige Preis nicht durch Abstriche in Sachen Qualität zustande gekommen, sondern durch das Weglassen überflüssiger Anschlüsse und Features.

Anschlüsse und Konnektivität

So winzig wie das Gehäuse ist, so klein ist beim Ditto+ auch die Anzahl verfügbarer Anschlüsse. TC Electronic hat seinem Looper-Winzling lediglich das absolut nötigste an Buchsen verpasst: einen Ein- und einen Ausgang, jeweils in Form einer großen 6,3 mm Klinke, sowie einen USB-Anschluss und natürlich einen Netzteilanschluss.

Der Mini-USB-Anschluss ermöglicht es dir, mithilfe des im Lieferumfang enthaltenen Kabels eine Verbindung zu einem PC oder Mac herzustellen. Über die USB-Verbindung kannst du deine erstellten Loops auf dem PC sichern oder beliebige Audio-Dateien im WAV-Format auf einem der 99 Speicherplätze ablegen. Willst du das Gerät für Auftritte verwenden, kannst du so auch bereits fertige Backing-Tracks auf das Gerät übertragen.

Ein Batteriebetrieb ist beim Ditto+ übrigens nicht vorgesehen. Das ist gerade aufgrund des ansonsten so mobilen Designs des Geräts in unseren Augen etwas schade und am falschen Ende gespart. Noch unverständlicher ist dann allerdings, dass auch das passende Netzteil für den Ditto+ leider nicht im Lieferumfang enthalten ist. Den Kauf des Netzteils solltest du beim Ditto+ also schon mit einplanen, sonst ist statt Headbangen nach dem Unboxing des Geräts bloß entrüstetes Kopfschütteln angesagt.

Die Bedienung

Der wohl größte Vorteil des Ditto+ ist die absolut simple Bedienung des Geräts, die bereits das Vorgängermodell zu einer der beliebtesten Loop Stations im Einsteigersegment gemacht hat. Beim Ditto+ gibt es im Grunde genommen nur einen Fußschalter, über den Aufnahme und Wiedergabe des Loops angestoßen werden. Neben dem Fußschalter und dem Display finden sich auf der Oberseite des Geräts lediglich noch ein Drehregler für die Lautstärke und ein Vor- und Zurück-Button für die Wahl des Speicherplatzes.

Das Farbdisplay des Ditto+ ist gegenüber der simplen LED des Vorgängers eine willkommene Verbesserung. In der Mitte des Displays wird dir in einem runden Feld stets angezeigt, in welchem Modus sich das Gerät gerade befindet. Oben links zeigt das Display den gewählten Speicherplatz an, oben rechts wird die Gesamtlänge des Loops angezeigt. Im unteren Bereich des Displays findet sich eine Art "Fortschrittsbalken", der dir anzeigt, an welcher Stelle im Loop du dich gerade befindest.

Loops und Overdubs aufnehmen

Um einen Loop aufzunehmen, wählst du einfach einen freien Speicherplatz über die Pfeiltasten und drückst dann den Fußschalter, um die Aufnahme zu beginnen. Ein erneutes Drücken des Fußtasters beendet die Aufnahme und schaltet den Looper automatisch in den Wiedergabemodus. Auf gleiche Weise kannst du danach beliebig viele Overdubs hinzufügen. Ein zweifaches Drücken des Fußtasters beendet die Wiedergabe.

Sehr praktisch ist aus unserer Sicht das Extended-Loop-Feature: Wenn du bei der Aufnahme eines Overdubs über die ursprüngliche Länge des Loops hinaus aufnehmen willst und "Extended Loop" aktiviert ist, dann verlängert sich die Länge des gesamten Loops automatisch auf die Länge des Overdubs. Dabei kommt beim Ditto+ in diesem Fall kein Timestretching zum Einsatz, sondern es wird stattdessen die erste Aufnahme kopiert und entsprechend der neuen Länge bis zum Ende der Gesamtaufnahme wiederholt.

Du kannst diese Funktionalität aktivieren oder deaktivieren, indem du gleichzeitig beide Pfeiltasten ganz oben am Gerät drückst und anschließend "YES" oder "NO" über die jeweils darüber befindliche Pfeiltaste bestätigst. Ob der Extended-Loop-Modus aktiviert ist siehst du an einem kleinen auf sich selbst verweisenden Pfeil rechts unten im Display (direkt über dem "Fortschrittsbalken").

Wenn du während eines Overdubs zum Beenden der Aufnahme den Fußtaster betätigst, nimmt das Ditto+ übrigens automatisch noch bis an das Ende des jeweiligen Loop-Segments auf und beendet den Overdub nicht unverzüglich.

Undo, Redo und Löschen des gesamten Loops

Das Ditto+ ermöglicht auch das Löschen des letzten Overdubs durch langes Drücken des Fußtasters. Willst du den gerade auf diese Weise gelöschten Overdub wiederherstellen, reicht ein erneutes langes Drücken des Fußschalters, um deine gelöschte Aufnahme wieder herbeizuzaubern. Willst du einen Loop komplett löschen, so kannst du das durch Drücken und Halten des Fußschalters bewerkstelligen.

Auch wenn die Bedienung des Ditto+ kaum simpler sein könnte, so hat sich TC Electronic in Sachen Dokumentation eher nicht mit Ruhm bekleckert. Eine Bedienungsanleitung gibt es für das Gerät nämlich nicht, weder in Papierform noch digital. Stattdessen hat der Hersteller dem Gerät nur ein zweiseitiges Quickstart-Papierchen mitgegeben, das allerdings durchaus einige Fragen offen lässt.

Glücklicherweise ist die grundlegende Bedienung des Ditto+ weitestgehend selbsterklärend. Wie der Benutzer allerdings ohne die Hilfe des Internets herausfinden soll, dass sich beispielsweise das Extended-Loop-Feature über das gleichzeitige Drücken der Pfeiltasten aktivieren oder deaktivieren lässt, ist uns schleierhaft. Aber dafür habt ihr ja uns ;).

Fazit

Das Ditto+ von TC Electronic ist ein gelungenes Upgrade des Ditto. Wie beim Vorgänger besticht das Ditto+ durch eine einfache Bedienung und gelebten Minimalismus, bei dem alles weggelassen wurde, was bei Loop Stations als Extra bezeichnet werden könnte. Wenn du einen simplen Looper haben willst, der dich nicht mit unnötigem Schnickschnack nervt, dann dürftest du vom Ditto+ begeistert sein.

Gegenüber dem Vorgängermodell gefällt uns beim Ditto+ besonders der hinzugefügte Speicherplatz und das praktische Display. Die True-Bypass-Funktionalität des Ditto ist aus unserer Sicht ein großer Pluspunkt, den TC Electronic auch beim Ditto+ beibehalten hat.

Negativ stößt uns allerdings das Drumherum des Ditto+ auf. Hier hat es der Hersteller mit dem Minimalismus unserer Meinung nach ein wenig übertrieben. Auch wenn das Ditto+ zu den günstigeren Loop Stations gehört, ist es bei einem Gerät ohne Batteriebetrieb für über 100 Euro sicherlich nicht vermessen zu erwarten, ein passendes Netzteil und eine vernünftige Bedienungsanleitung mitgeliefert zu bekommen. Solche grundlegenden Dinge wegzulassen ist für uns reichlich unverständlich.

Wenn du über diese Negativpunkte hinwegsehen kannst, können wir dir das Ditto+ ansonsten als Looper für das Üben zu Hause sehr empfehlen. Auch für kleine Solo-Auftritte kannst du das Ditto+ durchaus verwenden. Wenn du nicht besonders knapp bei Kasse bist, gibt es aus unserer Sicht eigentlich keinen guten Grund, jetzt noch auf das alte Ditto zu setzen, da das Ditto+ in allen Belangen eine Verbesserung darstellt.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen subjektiven Erfahrungsbericht. Wir haften nicht für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der angegebenen Informationen auf denen von uns verlinkten Seiten. Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inhalte werden ‚wie besehen‘ bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Autor: Loopstation Team
Veröffentlicht am: 18.05.2021
Zuletzt aktualisiert: 19.06.2021

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

4.5 von 5
52 Bewertungen

*) We provide links to selected online stores and partners from which we may receive compensation. Changes of prices, delivery time and costs are possible. All prices are incl. tax, plus shipping when indicated.